Eppishausen
 
Graderbetrieb Wendler
(Weiler)
 

» Kirche

Vorsitzende Pfarrgemeinderat St Michael
St. Michael
Hiller Fanni
Tanneckstr. 11
87745 Eppishausen
Telefon: 08266 / 2237
Kirchenpfleger
Heinrich Günther
Tanneckstr. 16
87745 Eppishausen
Telefon: 08266 / 349

Werdegang der Kirchenkrippe St. Michael in Eppishausen
Herr Eduard Kugelmann, der nach dem 1. Weltkrieg Kirchenpfleger war, hat die Krippenfiguren (ohne Kleidung) sowie die Bauten beim Spielwarengeschäft Port in Mindelheim erworben.
Eingekleidet wurden die Figuren von der Haushälterin (Amalie), die bei Hochwürden, Hr. Pfarrer Kirmayer, im Dienst war. Auch die Aufstellung der Krippe übernahm Frl. Analie. Gehilfen waren damals noch Ulrich Böck und Michael Kerler.
Das ging so weiter bis zum 2. Weltkrieg. Die beiden Gehilfen mußten einrücken und Frl. Amalie konnte es alleine nicht mehr schaffen. So blieb die Krippe während des Krieges in Kisten verpackt.
Nach dem Krieg wurde auf Anregung von Herrn Isidor Unsinn die Krippe 1946 erstmals wieder von Alois Sailer, Max Wohlhaupter, Josef Schnatterer und Roman Schropp aufgestellt. Da etliche Figuren abhanden gekommen waren, wurden von den Spendengeldern laufend neue dazu gekauft.
Mittlerweile waren die Kleider der Figuren in einem schlechten Zustand. Frau Erna Handfest und Frau Rita Schneider zerlegten in mühevoller Arbeit die alten Kledungsstücke, kauften passende Stoffe und fertigten neue an nach den alten Mustern.
1990 wurde für die Kirchenkrippe ein Hintergrund angeschafft, gemalt vom Malermeister Herrn Hösle aus Langenhaslach. Zur selben Zeit wurde die Krippe vergrößert und die Bauten neu erstellt von Alois Sailer und Franz Golsner sen.
Seit etlichen Jahren wird Alois Sailer beim Auf- und Abbau von Franz Golsner, Georg Böck, Josef Trautwein, Ulrich Schwayer und Roman Schropp, der auch für's Elektrische zuständig ist, unterstützt.
Seit 2008 wird die Krippe von Peter Guggemos und Sohn Peter, Leo Ziegler, Gabriel Seitz und Robert Riederle unter der Leitung von Armin Schilling aufgebaut.
Kirchenkrippe